© 2018 Büdinger Verschwisterungsverein e.V.

Mit dem Abonnieren des Newsletters stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Anmeldung für Vorstandsmitglieder

Zahlreiche Wechsel im Vorstand

7 Apr 2017

VERSCHWISTERUNGSVEREIN Sieglinde Huxhorn-Engler übernimmt Vorsitz / Siegfried Wanowski zum Ehrenvorsitzenden ernannt

 

 

BÜDINGEN - (co). Mit einem auf etlichen Positionen veränderten Vorstand geht der Büdinger Verschwisterungsverein die Aufgaben der nächsten beiden Jahre an. Das ergaben die Wahlen während der Hauptversammlung des Vereins, der im Auftrag der Stadt die Kontakte zu den sechs Partnerstädten pflegt und intensiviert. Neue Vorsitzende ist Sieglinde Huxhorn-Engler, sie löst Siegfried Wanowski in dieser Funktion ab.

Als Angleichung an die von der Versammlung geänderte Satzung wurden mehrere stellvertretende Vorsitzende gewählt, die vorrangig für je eine der Partnerstädte zuständig sind. Stellvertreter der neuen Vorsitzenden sind Heidi Schlösser, Petra Prohaska, Sebastian Köhler, Anke Jannetzke und Edda Degenhardt.

Als Kassenwart löst Sonja Mücke ihren Vorgänger Adel Abdel-Nour ab, Schriftführer und Pressewart bleibt Monika Eichenauer. Jugendwart ist Stephanie Schlösser. Als Beisitzer bestätigt wurden Jana Haberland und Leon Eichenauer, neu in diesem Amt sind Maria Morar und Elena Raszka. Neuer Organisationsleiter seitens der Stadt ist Nadja Leitner. Dem Vorstand gehören mit Benjamin Harris, Matthias Kaiser, Ulrich Majunke, Wolfgang Faust und Wolfgang Patzak außerdem fünf Vertreter der Stadtverordnetenversammlung an.

Zuvor hatte der scheidende Vorsitzende die Arbeit des vergangenen Jahres Revue passieren lassen und einen Ausblick auf das Jahr 2017 gegeben. Die Zusammenarbeit mit Loudéac (Frankreich), Bruntal (Tschechien) und Sebes (Rumäninen) wurde weiter intensiviert. Mit Herzberg (Brandenburg) finde nach längerer Pause wieder ein vielseitiger Austausch statt und in Gistel (Belgien), zu dem die Kontakte hauptsächlich durch Aulendiebacher gepflegt werden, habe im vergangenen Jahr eine Delegation des Vorstandes am traditionellen Freundschaftsfest teilgenommen.

Aus Tinley Park (USA) weilten im vergangenen Jahr drei Gäste anlässlich des Weihnachtsmarktes in Büdingen, mit denen Gespräche über die Fortführung der Kooperation geführt wurden, die angesichts des Wechsels des Bürgermeisters der Stadt nahe Chicago „ein wenig stagnierte“. Nicht davon betroffen sei der Schüleraustausch.

Im Herbst waren 16 Büdinger Gymnasiasten dort und seien herzlich aufgenommen worden, diesen Sommer kommen ihre Partner nach Büdingen. „Der Schüleraustausch zwischen Sebes und Büdingen entwickelt sich ebenfalls kontinuierlich weiter. Auch sonst ist der Austausch zwischen der Stadt in Siebenbürgen am Fuße der Karpaten und den Oberhessen recht rege“, sagte Wanowski.

Bereits seit über 40 Jahren floriert der Schüleraustausch zwischen Loudéac im Herzen der Bretagne und Büdingen, die offizielle Partnerschaft währt fast 35 Jahre. „Zu dieser Partnerstadt sind die freundschaftlichen Bande am intensivsten, was mehrere gegenseitige Besuche im Jahreslauf bestätigen.“ Auch mit Bruntal habe sich die Freundschaft durch mehrfachen Austausch vor allem im sportlichen Bereich immer weiter vertieft.

Wanowski hob zudem hervor, dass im vergangenen Jahr die Verschwisterung mit den Partnerstädten durch die Einbeziehung anderer Vereine und Einrichtungen der Stadt auf eine breitere Basis gestellt werden konnte. Größtes Projekt in diesem Jahr ist der turnusgemäße Besuch einer großen Gruppe aus Loudéac vom 25. bis 28. Mai. Rund hundert Gäste aus der Bretagne werden erwartet, für die der Verein noch private Unterkünfte sucht.

Darüber hinaus steht im September die Feier zum zehnjährigen Bestehen der offiziellen Städtepartnerschaft zwischen Sebes, der rumänischen Stadt in Siebenbürgen, und Büdingen an. Sie findet in Sebes statt, unter Teilnahme einer großen Büdinger Delegation. Wanowski dankte nach seinem letzten Bericht als Vorsitzender dem Vorstand für die jahrelange gute Zusammenarbeit und wurde ebenso wie Kühnl und Abdel-Nour am Schluss der Versammlung von der neuen Vorsitzenden mit einer besonderen Auszeichnung überrascht: Sie ernannte Wanowski zum Ehrenvorsitzenden und die beiden langjährigen Mitstreiter für die Völkerverständigung zu Ehrenvorstandsmitgliedern. Abdel-Nour bekommt die Auszeichnung nachgereicht.

Please reload