© 2018 Büdinger Verschwisterungsverein e.V.

Mit dem Abonnieren des Newsletters stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Anmeldung für Vorstandsmitglieder

Wieder vermehrt Kontakte nach Tinley Park

4 May 2018

Sieglinde Huxhorn Engler (r.) ernennt Michael Winkler (mit Ehefrau Tenny) zum Ehrenmitglied des Büdinger Verschwisterungsvereins. Foto: Eichenauer

 

Büdingen hat sechs Partnerstädte: Loudéac in Frankreich, Tinley Park in den USA, Bruntál in Tschechien, Sebes/Mühlbach in Rumänien, Gistel in Belgien und Herzberg in Brandenburg. Gepflegt werden die Kontakte vor allem vom Büdinger Verschwisterungsverein. Dieser hat auch im vergangenen Jahr wieder viele Kontakte in den Partnerstädten geknüpft und bestehende Freundschaften vertieft. Das ging während der Mitgliederversammlung aus dem Jahresbericht der Vorsitzenden Sieglinde Huxhorn-Engler und der Verantwortlichen für die Partnerstädte hervor.

Zudem standen Ergänzungswahlen und Ehrungen auf der Tagesordnung. Neuer Hauptverantwortlicher für die französische Partnerstadt Loudéac und somit einer der stellvertretenden Vorsitzenden ist Adel Abdel-Nour. Die Mitglieder wählten Herrmann Köhler zum weiteren Beisitzer. Die Vorsitzende dankte dem Vorstand für die gute Zusammenarbeit und allen Mitgliedern und Freunden des Vereins für die private Unterbringung von Gästen aus den Partnerstädten, "mitunter auch recht kurzfristig. Sie alle haben damit auf charmante Weise Ihre Weltoffenheit dargelegt". Die größte Gästegruppe war im Mai des vergangenen Jahres zu beherbergen, als etwa 80 Gäste aus Loudéac, der Partnerstadt im Herzen der Bretagne, anreiste. Alle fanden private Quartiere, darunter auch 20 "Freunde des Brotes" aus dem Loudéacer Nachbarort Plouguenast. Sie haben freundschaftliche Bande zu den Eckartshäuser Backhausfreunden und waren dort untergebracht. In Eckartshausen fand während des Besuchs der Gruppe auch ein Fest statt, bei dem auf dem Dorfplatz, dem Dalles, musiziert und getanzt wurde. Ein Freundschaftsabend in der Lorbacher Wolfgang-Konrad-Halle mit über 200 Gästen, Musik und Tanz stellte den Abschluss des viertägigen Besuchs dar.

Ein weiterer Höhepunkt war auch die Jubiläumsfeier zum zehnjährigen Bestehen der Städtepartnerschaft mit Sebes/Mühlbach in Siebenbürgen am Fuße der Karpaten. Etwa 40 Büdinger waren dorthin gereist, darunter auch Bürgermeister Erich Spamer, Sieglinde Huxhorn-Engler und als kultureller Büdinger Beitrag für die Feier der Wolferborner Chor "New Inspiration".

Erfreuliches war auch von Tinley Park bei Chicago zu vermelden, denn nach über einem Jahr der Stagnation sind die Kontakte dorthin wieder sehr lebendig. Im Oktober reist eine 20-köpfige Delegation in die amerikanische Partnerstadt. Mit Loudéac, Sebes und Tinley Park finden auch regelmäßige Schüleraustausche statt, sodass grenzübergreifende Freundschaften auf ganz junge Füße gestellt werden. Erfreuliche Begegnungen waren auch aus Bruntál zu vermelden, wohingegen die Kontakte nach Herzberg jetzt vertieft werden sollen. Die Freundschaft mit Gistel wird vor allem von den Aulendiebacher Bürgern gepflegt, allerdings strebt der Verein eine engere Kooperation mit Gistel an.

Zudem werden in diesem Jahr wieder kleinere Delegationen nach Loudéac, Bruntál, Sebes und Herzberg reisen, und Gäste aus den Partnerstädten werden in Büdingen erwartet, unter anderem zur Kulturnacht und zum Jugendfußballturnier, sodass ein lebendiger Austausch gepflegt wird.

Während der Versammlung ernannte der Verein Michael Winkler aufgrund seiner Verdienste für die Städtepartnerschaft mit Sebes zum Ehrenmitglied. Er kommt aus dem Sebeser Stadtteil Petersdorf und lebt mit Ehefrau Tenny schon seit bald 30 Jahren in Michelau, hat sich aber immer intensiv für die Verbindung in seine alte Heimat eingesetzt. "Vermutlich gäbe es diese offizielle Verschwisterung mit Sebes/Mühlbach ohne Dich gar nicht", würdigte die Vorsitzende. Ebenfalls zum Ehrenmitglied ernannte der Verein Helmut Schnierle wegen seines jahrzehntelangen außerordentlichen Engagements für die Partnerschaft mit Loudéac.

Please reload