© 2018 Büdinger Verschwisterungsverein e.V.

Mit dem Abonnieren des Newsletters stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Anmeldung für Vorstandsmitglieder

Immer gut: Spezialitäten aus Oberhessen

10 Oct 2015

FREUNDSCHAFT Delegation auf Braderie in französischer Partnerstadt Loudéac / Verschwisterungsvereine arbeiten Seite an Seite

Auf der Braderie: Elmar und Meike Welling, Robert Rault, Helmut Schnierle, Leon Eichenauer, Adel Abdel-Nour (v.l.) und die drei Damen des Comités.  Foto:Eichenauer

 

BÜDINGEN - (co). Ein fester Termin im Jahreslauf der deutsch-französischen Freundschaft ist stets die Braderie in Büdingens Partnerstadt Loudéac im Herzen der Bretagne. Auch dieses Jahr besuchte mit Stadtrat Elmar Welling und Gattin Meike sowie Adel Abdel-Nour, Leon Eichenauer und Dr. Peter Steinbrecher eine kleine Delegation das Fest, das mit dem früheren Büdinger Altstadtfest zu vergleichen ist. 

 

Die Büdinger, unter ihnen auch Helmut Schnierle, der seinen Urlaub dort verbrachte, unterstützten das „Comité de Jumelage“, den dortigen Verschwisterungsverein, an seinem Stand. Seit fast drei Jahrzehnten verkaufen Freunde aus Deutschland und Frankreich, Mitglieder der beiden Verschwisterungsvereine, auf dem Fest gemeinsam oberhessisches Fassbier, das die Bretonen gerne trinken. Dazu werden Hausmacher Wurst und Brot aus Büdingen gereicht. Die Spezialitäten kommen immer gut an. Das alles hatten die Büdinger im Gepäck, zudem Hausmacher Gurken aus Eckartshausen. Der Erlös aus dem Verkauf des Bieres wandert in die Kasse des „Comité de Jumelage“. Bei bestem Wetter unter bretonischer Sonne fand der Stand auch dieses Jahr wieder regen Zuspruch, dient er doch als Treffpunkt, oberhessisch-bretonische Freundschaft zu pflegen.

 

Nach zwölfstündiger Fahrt war die Delegation von Robert Rault, dem Vorsitzenden des Loudéacer Comité, und weiteren Freunden begrüßt worden. Er dankte, dass sie wieder den langen Weg auf sich genommen hatte, um während der Braderie zu helfen. Auch Bürgermeister Gerard Huét sprach während eines kleinen Empfangs den Büdingern und den Mitgliedern des Loudéacer Verschwisterungsvereins seinen Dank aus, die über 30-jährige Freundschaft zwischen den beiden Städten durch regelmäßige Austausche lebendig zu halten. Dazu gehöre auch der alljährliche Schüleraustausch, bei dem Jugendliche die jeweilige andere Kultur kennen lernen.

 

Stadtrat Elmar Welling übermittelte die Grüße von Bürgermeister Erich Spamer, Erstem Stadtrat Manfred Hix und Stadtverordnetenvorsteher Bernd Luft und überreichte Geschenke. Bevor am Sonntag Dienst am Stand geschoben wurde, hatten die Bretonen am Samstag ihre Büdinger Freunde zu einem Ausflug zum benachbarten Lac de Guerlédan eingeladen. Das Wasser des Stausees, der etwa 15 Kilometer von Loudéac entfernt liegt, war im Frühjahr zu Reinigungszwecken abgelassen worden, sodass sich interessante Einblicke ergaben. Denn dort traten alte Ruinen des überfluteten Dorfes zutage. Die Büdinger genossen die wie immer herzliche französische Gastfreundschaft, für die Elmar Welling und Adel Abdel-Nour im Namen der Delegation herzlich dankten.

Please reload