Presse

21.6.2018

Büdinger Verschwisterungsverein - Anpassung der Datenschutzerklärung

20.6.2018

BÜDINGER "FRÄÄÄSCH" UND BRUNTALER FRÖSCHE

Impressionen einer lohnenswerten Reise: Erinnerungsfoto der Büdinger in Karlova Studánka, die vier Organisatorinnen und der "bissige" Frosch der Freunde aus dem tschechischen Bruntál.                                                  Fotos: Ahrends (2), Schlösser

BÜDINGEN - Büdingen (red). "Soll es doch im tschechischen Fernsehen eine Reportage über Bruntál gegeben haben, in der behauptet wird, die Region sei so rau, dass sogar die Frösche beißen", weiß Elena Raszka nach einer Unterhaltung mit einem Standbetreiber auf dem Bruntáler Stadtfest zu berichten. Über diese pauschale Charakterisierung sind die Bruntáler nicht gerade erfreut, doch ein findiger Geschäftsmann hat dem genannten Frosch ein bissiges Gesicht gegeben und einen Merchandise-Gag gelandet. Keinesfalls rau war das Wetter in Bruntál während des Besuchs der 36 Büdinger...

Im Waldseilgarten "Laubfrosch" an der Jugendherberge haben sie bereits Teamgeist bewiesen. Und auch in den nächsten Tagen ist der Terminkalender der Schüler aus Rumänien gut gefüllt. Am Montag sind die 13 Jungen und Mädchen und ihre Lehrer des Colegiul National "Lucian Blaga" in Sebes, der Partnerschule des Wolfgang-Ernst-Gymnasiums, in Büdingen angekommen und werden bis zum nächsten Montag mit Schülern des Gymnasiums die Zeit zusammen verbringen. Gestern Vormittag empfing Bürgermeister Erich Spamer die rumänischen und deutschen Schüler der Klassen 9 im Rathaus. Erste Stadträtin Henrike Strauch bedankte sich bei den Schülern und ihren Familien für die Gastfreundschaft. "Ein Schüleraustausch fördert das Verständnis füreinander und gegenüber anderen Kulturen", stellte sie fest. Sieglinde Huxhorn-Engler, Vorsitzende des Verschwisterungsvereins, würdigte die Arbeit derer, die den Austausch seit zehn Jahren organisieren. Die gegenseitigen Besuche dienen der Erfahrung "was wir gemeinsam mit...

Intensive Freundschaft durchs Backen: die Eckartshäuser Backhausfreunde und die bretonischen "Freunde des Brotes". Als Geschenk aus Frankreich gab es einen "Schießer". Vorne sitzend mit dabei Sieglinde Huxhorn-Engler und Adel Abdel-Nour vom Verschwisterungsverein. Foto: Eichenauer

ECKARTSHAUSEN - (co). Gemeinsamer Spaß am Backen hat zu einer intensiven oberhessisch-bretonischen Freundschaft geführt. Die Eckartshäuser Backhausfreunde und die "amis du pain", die Freunde des Brotes aus dem Loudéacer Nachbarort Plouguenast, haben schon jede Menge Brot und Kuchen zusammen gebacken, sowohl in Eckartshausen als auch in der Bretagne. Jetzt weilten über das lange Feiertagswochenende wieder 16 Freunde des Brotes in Eckartshausen.

Drei Tage lang war das Backhaus kräftig angeheizt. Das Ergebnis konnte sich sehen - und vor allem schmecken - lassen: jede Menge Brote nach oberhessischer und bretonischer Art, mit Weizen-, Roggen- und Buchweizenmehl und hellbraun angeröstetem Buchweizen darin. Auch Kuche...

Please reload

Please reload

Presse-Archiv
Please reload

Abonnieren und nichts mehr verpassen
RSS Feed

Anmeldung für Vorstandsmitglieder

© 2018 Büdinger Verschwisterungsverein e.V.

Mit dem Abonnieren des Newsletters stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.