Presse

20.10.2015

"Bullenauge"

Toller Nebeneffekt der „Silberhochzeitsfeier“ in Herzberg: Die Büdinger machten Bekanntschaft mit einer Delegation aus Soest. Seit 20 Jahren besteht eine Sädtepartnerschaft zwischen Herzberg und der Stadt in Nordrhein-Westfalen. Die Soester waren in den Verwaltungsaufbau Anfang der 1990er Jahre eingebunden, zudem gibt es seit 23 Jahren jährlich gemeinsame Kunstausstellungen. Zum Jubiläum waren Werke Soester Künstler in Herzberg zu sehen. Elke Appel von der Büdinger Tourist-Information, die Landfrauen und weitere Oberhessen knüpften Kontakte mit den Standnachbarn im Stadthallenfoyer und luden die Soester nach Büdingen ein, die gerne kommen wollen. Bekanntschaften machten die Büdinger dabei auch mit dem „Soester Bullenauge“, einem Mokkalikör, der mit Sahne genossen dem Auge eines Stieres gleicht. Dem sollte man allerdings nicht zu tief ins Auge schauen, beim „Soester Bullenauge“ darf man das schon.

 

"Die Stasi"

Jules August Schröder wollte die Wiedervereinigung am 3. Oktob...

20.10.2015

GESCHICHTE Städtepartnerschaft zwischen Büdingen und Herzberg in Brandenburg besteht seit 25 Jahren / Erinnerungen

 

HERZBERG/BÜDINGEN - (co). Herzberg, am 29. September 1990: Nur wenige Tage vor der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten unterzeichneten die damaligen Büdinger und Herzberger Bürgermeister Eberhard Bauner und Bernhard Willner die Urkunde zur offiziellen Partnerschaft zwischen den beiden Städten. Am Wochenende feierten Brandenburger und Oberhessen in Herzberg das 25-jährige Bestehen der Verschwisterung mit einem feierlichen Festakt und einem Markt.

 

Mit von der Partie war eine große Büdinger Delegation mit Erstem Stadtrat Manfred Hix, dem Vorsitzenden des Verschwisterungsvereins Siegfried Wanowski und dem Büdinger und Herzberger Ehrenbürger Jules August Schröder an der Spitze. Gleichzeitig stand die Feier zur 20-jährigen Städtepartnerschaft mit Herzbergs nordrhein-westfälischer Partnerstadt Soest an. Zudem kam es zur Unterzeichnung einer Patenschaftsurkunde mit der...

18.10.2015

Die Büdinger Delegation feierte am Samstag zusammen mit den Herzbergern die 25-jährige Städtepartnerschaft

Am Samstag wurde in Herzberg das 25-jährige Bestehen der offiziellen Städtepartnerschaft zwischen Büdingen und der Stadt in Brandenburg mit einem feierlichen Festakt gefeiert. Außer Erstem Stadtrat Manfred Hix, Siegfried Wanowski, Vorsitzender des Verschwisterungsvereins (rechts und links neben dem Frosch) und Vorstandsmitgliedern waren auch der Büdinger und Herzberger Ehrenbürger Jules August Schröder, die Drumband, Vertreter des Tourismusbüros, der Jugendarbeit, der Turnerschaft und der Eckartshäuser Landfrauen mitgereist und präsentierten im Foyer der Stadthalle regionale Spezialitäten und Produkte. Selbst der Büdinger Frosch war mit von der Partie, mit dem besonders die Kinder ihren Spaß hatten.

10.10.2015

FREUNDSCHAFT Delegation auf Braderie in französischer Partnerstadt Loudéac / Verschwisterungsvereine arbeiten Seite an Seite

Auf der Braderie: Elmar und Meike Welling, Robert Rault, Helmut Schnierle, Leon Eichenauer, Adel Abdel-Nour (v.l.) und die drei Damen des Comités.  Foto:Eichenauer

 

BÜDINGEN - (co). Ein fester Termin im Jahreslauf der deutsch-französischen Freundschaft ist stets die Braderie in Büdingens Partnerstadt Loudéac im Herzen der Bretagne. Auch dieses Jahr besuchte mit Stadtrat Elmar Welling und Gattin Meike sowie Adel Abdel-Nour, Leon Eichenauer und Dr. Peter Steinbrecher eine kleine Delegation das Fest, das mit dem früheren Büdinger Altstadtfest zu vergleichen ist. 

 

Die Büdinger, unter ihnen auch Helmut Schnierle, der seinen Urlaub dort verbrachte, unterstützten das „Comité de Jumelage“, den dortigen Verschwisterungsverein, an seinem Stand. Seit fast drei Jahrzehnten verkaufen Freunde aus Deutschland und Frankreich, Mitglieder der beiden Verschwisterungsvereine, auf dem...

Please reload

Please reload

Presse-Archiv
Please reload

Abonnieren und nichts mehr verpassen
RSS Feed

Anmeldung für Vorstandsmitglieder

© 2018 Büdinger Verschwisterungsverein e.V.

Mit dem Abonnieren des Newsletters stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.